REHAtalk - Das Forum fr Menschen mit Handicap.
Das Forum fr Eltern besonderer Kinder.
Sponsoring-Partner:
amazon.de
 HomePortal   FAQFAQ   SuchenSuchen   KarteKarte   AlbumAlbum   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   ImpressumImpressum / Kontakt 

 LoginLogin   RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   Chat-RaumChat-Raum  

Verhinderungspflegegeld versteuern?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAtalk Foren-Übersicht -> Rechtliches
Vorheriges Thema anzeigen :: Dieses Thema einem Freund schicken :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Claudia171
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 25.03.2009
Beiträge: 2378
Wohnort: Baesweiler

BeitragVerfasst am: 04.05.2009, 16:56    Titel: Verhinderungspflegegeld versteuern? Antworten mit Zitat

Hallo,

ich habe schon wieder eine Frage in Bezug auf Pflegegeld, diesmal geht es aber um mich.

Ich beantrage dieses Jahr zum ersten Mal Verhinderungspflegegeld, das den Pflegegeldbetrag übersteigt. Meine Pflegeperson ist eigentlich meine Schwester, die ist aber für 17 Tage verhindert und eine Freundin übernimmt nun die Pflege in dieser Zeit. Sie erhält dafür 850 Euro, die ich von der Pflegekasse erstattet bekomme.
Da sie aber noch einen normalen Job hat (sie ist Altenpflegerin im Nachtdienst), stellt sich nun die Frage wie ist dieser Betrag für sie zu versteuern, oder muss ich diese 850 € versteuern, weil ich ja das Geld von der Pfegeversicherung bekomme? Also quasi wie Pflegegeld?

Eine Frage, die mir heute die Dame von der Pflegeversicherung nicht beantworten konnte, sie hat mir lediglich gesagt, dass mir gegen Vorlage einer Quittung der Betrag ausgezahlt wird, und das diese Verhinderungspflege eigentlich recht selten in Anspruch genommen wird, obwohl der Weg dahin recht einfach ist.

Vielleicht hat jemand von euch das schon mal in Anspruch genommen und weiss ob das ans Finanzamt gemeldet wird, ich das selber machen muss, oder wie ich das am besten vorgehe.

Liebe Grüße aus Aachen,

Claudia

_________________
o
L_
OL
Rollstuhlschwergewicht
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Google Anzeige

Nach oben
Benjamin
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 27.02.2009
Beiträge: 1403
Wohnort: Karlsruhe

BeitragVerfasst am: 04.05.2009, 18:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Claudia,

ich nehm auch die Verhinderungspflege in Anspruch (aber nur Stundenweise). Bei mir ist es so, dass ich nur die Quittungen an die Pflegekasse schicke und die mir 2-3 Tage später das Geld auf mein Konto überweisen. Das Geld aus der Verhinderungspflege ist genausowenig wie das normale Pflegegeld steuerpflichtig. Was anderes wäre die Verhindungspflege wird über einen Pflegedienst erbracht, da dieser direkt mit der Pflegekasse abrechnen kann, werden da auch irgendwie Steuern fällig, frag mich aber bitte nicht genau, wie das in dem Fall aussieht Wink


Viele Grüße
Benjamin

_________________
Benjamin (25), Muskeldystrophie (Gliedergürteltyp) mit schlaffer Tetraparese/Tetraplegie und ein paar Begleiterscheinungen der Muskeldystrophie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger MSN Messenger
Sinale
REHAtalk Urgestein
REHAtalk Urgestein


Dabei seit: 08.11.2006
Beiträge: 3278

BeitragVerfasst am: 04.05.2009, 19:43    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Claudia,

im Buch: Die Rechte Behinderter Menschen und ihrer Angehörigen
Hier gibt es Informationen:
http://www.familienhandbuch.de/cmai.....tungen_fuer_Familien.html
Auf Seite 319 oder unter 12.2 steht dazu folgendes geschrieben:

Zitat:
12.2
Steuerfreie Aufwandsentschädigung, Einnahmen bei Pflege, Urlaubsansprüche

a) Steuerfrei sind Einnahmen aus nebenberuflicher Tätigkeit als Erzieher, Ausbilder, Betreuer und Pfleger alter, kranker und behinderter Menschen oder vergleichbarer Tätigkeiten im Dienst oder im Auftrag einer inländischen juristischen Person des öffentlichen Rechts (z.B. einer Gemeinde) oder einer gemeinnützigen, mildtätigen oder kirchlichen Organisation bis zur Höhe von insgesamt 1.848 t im Jahr (§ 3 Nr. 26 EStG).

b) Steuerfrei sind Einnahmen von Pflegepersonen bis zur Höhe des Pflegegeldes nach § 37 SGB XI, wenn die Leistungen zur Grundpflege oder zur hauswirtschaftlichen Versorgung von Angehörigen oder sonst sittlich Verpflichteten (z.B. Beschenkten) erbracht werden. Steuerfrei sind auch Pflegegelder bis zu der bezeichneten Höhe, die der Pflegebedürftige selbst erhält, ganz gleich, ob sie aufgrund gesetzlicher Vorschriften, privater Versicherungen oder nach Beihilfevorschriften gezahlt werden (§ 3 Nr. 36 EStG).


Dies bedeutet also:
Steuerfrei ist das Geld aus der Verhinderungspflege nur dann,wenn sie es im Auftrag einer gemeinnützigen Vereinigung tätigt oder der pflegebedürftigen Person gegenüber sittlich verpflichtet ist.

Schau auch einmal in die folgenden Beiträge:

http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewt.....topic.php?p=878298#878298

http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewt.....topic.php?p=767988#767988

Gruß
Sinale

_________________
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAtalk Foren-Übersicht -> Rechtliches Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Dieses Thema einem Freund schicken

Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieser Rubrik schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Rubrik nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Rubrik nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Seite erstellt in 0.03 Sekunden
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group